Die Power der Glasfaser direkt zu Dir nach Hause

1. November 2015 um 14:28

Die Glasfaser wird auch der Ferrari unter den Datenleitungen genannt;  zudem sticht sie das herkömmliche Kupferkabel in nahezu allen Punkten aus: Bei einer hohen Bandbreite und geringer Dämpfung ist sie unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störfeldern und damit immun gegen Störungen durch technische Geräte, Gewitter oder elektrische Störungen. Der Vorteil: Glasfaser lässt sich auch an Orten verlegen, wo bereits Kupferkabel, Stromkabel oder gar Hochspannungsleitungen vorhanden sind. Die Vorteile dieses Materials kommen vor allem dann zum Tragen, wenn es um die Leistungswerte in Sachen Up- und Downstream geht. Warum sind diese beiden Parameter so wichtig?

„Streaming“-Dienste und andere Anwendungen

Für alle, die Videos auf YouTube hochladen oder Foto-Galerien online stellen wollen und eine akzeptable Geschwindigkeit erwarten, ist das Augenmerk auf die Upstream-Geschwindigkeit besonders wichtig; ansonsten kann das Hochladen großer Datenmengen auch gerne mal ein paar Stunden dauern. Der umgekehrte Weg, also die Downloadgeschwindigkeit, wird als Downstream bezeichnet. Sie kommt dann ins Spiel, wenn Filme in HD-Qualität und möglicherweise auch noch in 3D gestreamt werden sollen. Weitere Anwendungsfelder sind jegliche Formen von Cloud-Applikationen, Online-Gaming, Videokonferenzen oder das Backup ganzer Festplatten in externe Datenserver.  Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Wer nur mal eben sein Email-Konto checkt und in den sozialen Netzwerken hier und da mal ein Bild hochladen möchte, braucht sicherlich keinen Glasfaser-Ferrari in der Garage.

FiberLinx.Home.250 M

Im Grunde kommt es darauf an, für welche Tätigkeiten ich meine Datenleitung nutzen will. Im Falle von Fiber-to-the-Home, kurz FttH, wird sie bis in die Wohnung oder das Büro hinein geführt. Bislang ist es zumeist noch so, dass die „letzte Meile“, also die Strecke zwischen der letzten Verteilerstelle und der Wohnung, noch aus Kupferkabeln besteht. Daher lassen wir mit FiberLinx.Home.250M alle Angebote der VDSL-Anbieter und auch der Kabelanbieter weit hinter uns! Weder VDSL, WLAN,  UMTS oder LTE sind auch nur annähernd in der Lage, die Geschwindigkeiten zu erreichen, die wir Ihnen mit unseren FiberLinx-Angeboten zur Verfügung stellen.

Um den Faktor 5 erhöht

Seit Anfang Juni haben wir die Upstream-Bandbreiten in unseren FiberLinx-Tarifen um den Faktor fünf erhöht. Unsere Produkte FiberLinx.25M und FiberLinx.75M (Tarife für Mehrfamilienhäuser mit VDSL-Verteilung im Haus) kommen ab sofort mit Upstream-Bandbreiten von 5 MBit/s bzw. 25 MBit/s daher. FiberLinx.Home.25M und FiberLinx.Home.250M (Tarife für Einfamilienhäuser mit direkter Glasfaserversorgung des Kunden) bringen von nun an im Upstream 5 MBit/s und 50 MBit/s statt bislang 1 MBit/s und 10 MBit/s.

Neustart des Endgeräts notwendig

Damit Ihr die neuen Bandbreiten von RelAix nutzen könnt, ist ein Neustart des Endgerätes (DSL-Router oder Glasfaser-Endgerät) erforderlich. Sowohl Neukunden als auch Bestandskunden erhalten ohne Aufpreis die neuen Geschwindigkeiten freigeschaltet. Wenn Ihr Interesse an unseren FiberLinx-Angeboten habt: Eine aktuelle Tarifübersicht, Verfügbarkeitsprüfung und Onlinebestellung findet Ihr auf www.fiberlinx.de.